Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

im Alb Bote vom 22.7.2014

Gerhard Neugebauer erhält Staufermedaille

Rickenbach (von) Ministerpräsident Winfried Kretschmann ehrt die Verdienste von Gerhard Neugebauer mit der Staufermedaille. Der 63-jährige Rickenbacher engagiert sich seit vielen Jahrzehnten in der Brauchtumspflege. Der Landwirt war 30 Jahre lang Vorsitzender der Trachtenvereinigung Alt-Hotzenwald, viele Jahre Kreisobmann des Bunds Heimat und Volksleben und arbeitet nun bereits seit zehn Jahren im Landesvorstand dieses größten Trachtenverbands Deutschlands mit. Auch in der Historischen Eininungsmeistergesellschaft, im Förderverein Burgruine Hauenstein und Trachten-Landesverband ist Neugebauer aktiv.

Neugebauer erhält die Staufermedaille am Montag, 28. Juli, bei einer Feierstunde in der Gemeindehalle Willaringen aus den Händen von Justizminister Rainer Stickelberger überreicht. Stickelberger wird auch die Laudatio auf Neugebauer halten. Die Gesangsgruppe der Trachtenvereinigung Hotzenwald wird die Feier umrahmen.

Die Staufermedaille wird seit 1977 als persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg verliehen. Zusammen mit der Medaille erhalten die Geehrten eine Urkunde, in der der Ministerpräsident seinen Dank und seine Anerkennung zum Ausdruck bringt. Mit der Staufermedaille sind beispielsweise der Unternehmer Reinhold Würth (1999), Kardinal Walter Kasper (2003), der Schweizer Fernsehmoderator Kurt Felix (2006), der Raumfahrer Ernst Messerschmid und der Lörracher Altlandrat Alois Rübsamen (beide 2010) ausgezeichnet worden. Im Kreis Waldshut erhielt zuletzt Gert Philipp, Vorsitzender des Schwarzwaldvereins Laufenburg, 2013 die Staufermedaille.
 

Bildtext:
Gerhard Neugebauer Bild: Burger

zurück