Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

im Albbote am 28.4.2016

Geschichte weitertragen

Historische Einungsmeister wählen neue Spitze

Ernennung von Heinrich Dold zum Ehrenredmann

von Alfred Lins

Dogern Die Arbeitsgemeinschaft Historische Einungsmeisterversammlung der früheren Grafschaft Hauenstein hat einen neuen Redmann. Bei der Hauptversammlung in der Einungsstube im Hirschen in Dogern trat Norbert Schäuble (Wolpadingen, 48, Maschinenbauingenieur) die Nachfolge von Heinrich Dold (Dogern) an, der seit der Gründung im Jahr 1995 an der Spitze der Gemeinschaft stand.

Die Wahl des neuen Redmanns durch die anwesenden Einungsmeister Peter Schäuble (Birndorf), Klaus Tröndle (Hochsal), Günter Häring (Dogern), Gerhard Neugebauer (Rickenbach), Werner Spitznagel (Görwihl), Konrad Lüthy (Murg) und Ehreneinungsmeister Paul Eisenbeis (Görwihl) erfolgte traditionsgemäß auf der Grundlage eines Vorschlags des Waldvogts (Landrat Martin Kistler), der diesen per Brief übermittelt hatte.

Der Vollzug der Amtsübergabe geschah dann per Handschlag und durch die Überreichung der Redmannsinsignien (blaue Jacke, Redmannhut und Siegelstock). An der Fahne der ehemaligen Grafschaft Hauenstein legte der Neugewählte anschließend seinen Eid ab. In einer kurzen Ansprache steckte Norbert Schäuble die Ziele für die nahe Zukunft ab: „Wir wollen die Geschichte unserer Heimat an die nächste Generation weitertragen. Die Forschung wird daher einen gewichtigen Stellenwert einnehmen.“

Einen breiten Raum nahm die Verabschiedung von Heinrich Dold ein. Für sein unermüdliches, vorbildliches Engagement während der vergangenen 21 Jahre ernannten ihn die Mitglieder per Überreichung einer von allen Einungsmeistern unterzeichneten Urkunde zum Ehrenredmann. „Ohne Heinrich Dold säßen wir heute nicht hier“, brachte Ehreneinungsmeister Paul Eisenbeis Dolds Verdienste auf den Punkt. Eine besondere Überraschung stellte die Übergabe eines von Ernst Baumgartner (Todtmoos) gemalten Portraits von Heinrich Dold dar, das künftig die Einungsstube schmücken soll. In seinem Rückblick ließ Heinrich Dold die breitgefächerten Aktiviäten seit der Gründung der Historischen Einungsmeisterversammlung im Jahr 1995 Revue passieren. Unter anderem erinnerte er an die Herausgabe mehrerer Bücher zur Heimatgeschichte, an die Feier 1000 Jahre Österreich im Jahr 1996, an die Gründung der Fördervereine zur Erforschung der Grafschaft Hauenstein und zur Geschichte der Burg Hauenstein. Außerdem an die Einrichtung der Einungsstube und einer Waffenkammer im Dogerner Hirschen und nicht zuletzt an die unlängst erfolgte Erneuerung des historischen Wandbilds beim ehemaligen Gasthaus Greifen in Dogern.

Bildtext: Bild 1
Der neue Redmann der Historischen Einungsmeister, Norbert Schäuble, inmitten seiner Einungsmeister (hinten von links): Gerhard Neugebauer, Konrad Lüthy, Peter Schäuble, Claus Tröndle, (vorn von links:) Werner Spitznagel, Paul Eisenbeis (Ehreneinungsmeister), Norbert Schäuble, Heinrich Dold (Ehrenredmann), Günter Häring. Nicht auf dem Bild: Werner Rautenberg (Höchenschwand). Bild: Alfred Lins

zurück