Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

im Alb Bote vom 30.4.2015

Peter Scheuble neuer Einungsmeister der Einung Birndorf

63-Jähriger löst Josef Ebner ab. Rückblick auf 20 Jahre Historische Einungsmeisterversammlung. Erstellung eines Buches über historischen Mühlen und Gaststätten

Dogern (lid) Peter Scheuble (63) ist neuer Einungsmeister der Einung Birndorf. Bei der Zusammenkunft des Arbeitskreises Historische Einungsmeisterversammlung im Dogerner Hirschen trat er die Nachfolge von Josef Ebner an, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Scheuble ist gebürtiger Dogerner, wuchs in Birndorf auf und nahm zuletzt die Aufgabe eines Personalchefs bei der Firma Ako (Geräte- und Maschinenbau) in Wangen im Allgäu wahr. „Die Verbundenheit zu meiner Heimat ist nie verloren gegangen“, sagte er bei seiner Vorstellung in Dogern, „auch habe ich in der Fremde immer wieder die traditionelle hauensteinische Tracht getragen.“

Die Wahl Scheubles erfolgte nach althergebrachter Art. „Wer ihn wählen will“, so Redmann Heinrich Dold, „stelle sich hinter oder neben ihn.“ Das Ergebnis war ein einstimmiges Votum.

Der Arbeitskreis Historische Einungsmeisterversammlung besteht seit 20 Jahren. In seinem Rückblick erinnerte Redmann Heinrich Dold unter anderem an die Einrichtung der Einungsstube und der Waffenkammer im Dogerner Hirschen sowie an zahlreiche geschichtliche Vorträge. „Eigentlich wollten wir 1996 nach der Feier 1000 Jahre Österreich wieder aufhören“, erinnerte er sich, „doch der damalige Landrat Bernhard Wütz hat uns zum Weitermachen bewogen, indem er uns eine Ernennungsurkunde überreichte.“

Unter den Vorhaben der nahen Zukunft nimmt die Rekonstruktion eines historischen Bildes an der Fassade des ehemaligen Gasthauses Greifen in Dogern die erste Stelle ein. Es zeigte die acht Einungsmeister, den Waldvogt und den Amtsschreiber. Das Bild schmückte die Fassade bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts. Nachdem die Einungsmeister ihren Tagungsort in den Hirschen verlegt hatten, ließ es der Greifen-Wirt beseitigen. Die Enthüllung des neuen Bildes soll im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier in der zweiten Augusthälfte erfolgen. Ein weiterer Schwerpunkt der künftigen Arbeit bildet die Erstellung eines Buches über historische Mühlen und Gaststätten, die 1806 bereits Bestand hatten. Heinrich Dold rief seine Kollegen dazu auf, die erforderlichen Forschungsarbeiten baldmöglichst abzuschließen. Abschließend informierte er darüber, dass er im kommenden Jahr sein Amt als Redmann aus familiären Gründen niederlegen werde.

Bildtext:
Wahl des neuen Einungsmeisters von Birndorf, vorne v.l.: Norbert Schäuble (Einung Wolpadingen), Conrad Lüthy (Murg), Peter Scheuble (Birndorf), Günter Häring (Dogern) und Claus Tröndle (Hochsal); hinten v.l.: Gerhard Neugebauer (Rickenbach), Werner Rautenberg (Höchenschwand), Heiko Spitznagel (Görwihl), Heinrich Dold (Redmann, Dogern). Bild: Alfred Lins

 

zurück