Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

Förderverein zur Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein

im Alb Bote vom 26.4.2014

Ehrenurkunde für Paul Eisenbeis

Dogern/Görwihl (lid) Am Fest des heiligen Georg, dem 23. April, wurden früher in der ehemaligen Grafschaft Hauenstein alljährlich unter freiem Himmel die Einungsmeister gewählt. Dieser Tag war der Anlass für eine Zusammenkunft der acht historischen Einungsmeister, Bauernstatthalter Roland Reck (Höchenschwand) und Redmann Heinrich Dold (Dogern) in der historischen Einungsmeister-Stube im Gasthaus Hirschen in Dogern. Im Mittelpunkt stand die Verabschiedung der Görwihler Einungsmeisters Paul Eisenbeis, der aus Altersgründen um seine Ablösung nachsuchte. In seiner Laudatio erwähnte Redmann Heinrich Dold die vielen Verdienste, die sich Paul Eisenbeis in Wort und Schrift über all die Jahre hinweg für die Geschichte der ehemaligen Grafschaft Hauenstein erworben hat. Die Einungsmeister-Versammlung ernannte ihn deshalb zum „Ehren-Einungsmeister“ und händigte ihm eine entsprechende Urkunde aus. Paul Eisenbeis bedankte sich für die Jahre der Geselligkeit, Kameradschaft und Freundschaft, die er in dieser Runde genießen durfte. Seine Nachfolge als Einungsmeister von Görwihl trat Werner Spitznagel an. Der Wahl voraus ging eine eingehende Information über die Statuten der Einungsmeister-Versammlung.

Ein weiterer Schwerpunkt der Zusammenkunft bildete die Vorstellung der Neuauflage des Jubiläumsbuches der ehemaligen Grafschaft Hauenstein, das im Jahre 1996 anlässlich des Jubiläums „1000 Jahre Österreich und 625 Jahre Hauensteinische Einungen“ entstanden war und mittlerweile restlos vergriffen ist. Außerdem berieten die Einungsmeister über einen Forschungsauftrag an den Historiker André Gutmann aus Freiburg zur Forschung nach einer früheren Ersterwähnung der Einungen als das bisher verbürgte Jahr 1371. Eine endgültige Entscheidung soll jedoch erst gegen Jahresende erfolgen, wenn die Finanzierungsmöglichkeiten ermittelt sind. Besprochen wurden ferner die Fahrt mit einem Leiterwagen durch die Jubiläumsgemeinden Birndorf und Birkingen am 2. August, ein möglicher Ausflug nach Konstanz zum 600-jährigen Jubiläum „Concilium Constanz“, sowie der Termin der Herbstsitzung am 23. Oktober mit einem Vortrag über die „Ägidler“ im 19. Jahrhundert.

Über seinen Rücktritt aus Altersgründen aus dem Amt des Bauernstatthalters informierte Roland Reck. Die eigentliche Verabschiedung mit Laudatio soll in der Herbstversammlung erfolgen. Mit eindrücklichen Worten bedankte sich Roland Reck für die stets freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Redmann und den Einungsmeistern, wobei er besonders die Verdienste von Heinrich Dold hervorhob.

Bildtext: oben
Zum Ehren-Einungsmeister wurde Paul Eisenbeis (Mitte) ernannt. Seine Nachfolge als Einungsmeister von Görwihl trat Werner Spitznagel (rechts) an. Links Redmann Heinrich Dold. Bild: Lins

Bildtext: unten
Neu herausgegeben wird die Broschüre „Die Grafschaft Hauenstein in Vorderösterreich“, da die Erstauflage aus dem  Jubiläumsjahr 1996 restlos vergriffen ist.

 

zurück